28. Mai 2001 nach oben 

Escondito - Ocenside - No.101 - San Diego 

Auch heute zeigt sich das Wetter von seiner unfreundlicheren Seite. Zum Nieselregen kommt noch Nebel. Wir nahmen die Interstate (ne andere Straße gibt es nicht) nach Oceanside. Von hier aus auf dem Highway No1 am Pazifik entlang nach San Diego. Es ging sehr langsam vorwärts, da Hans und Reiner sich die Küstenvororte ansahen. Wir hatten es ja auch nicht eilig - es galt heute gerade mal 100 Kilometer zu bewältigen. Größere Schwierigkeiten bereitete uns die Wohnung von Hans W. zu finden. Hans W. ist ein Bekannter von Reiner. Er lebt in San Diego. Bei Ihm können Hansund Reiner übernachten. Abends erfolgte der erste ausgedehnte Spaziergang am Pazifikstrand. 

 
 29. Mai 2001 

San Diego 

Reiner hat eine fürchterliche Nacht hinter sich. Das zu Verfügung gestellte Bett – ein Futon auf dem Boden – war für die Schlafgewohnheiten von Reiner viel zu hart, wobei das vielleicht noch erträglich gewesen wäre. Der Ami von unten war offensichtlich schwerhörig und schaute die ganze Nacht laut fern. Die Resonanzübertragung von unten ermöglichte zumindest akustisch das verfolgen des Fernsehprogramms. Zu allem Überfluß hatte Hans auch noch einen halben Wald Holz abgesägt. Nach dieser Nacht stand fest: Es wird in ein Motel umgezogen! Da bei Hans die ABS-Lampe in Dauerbetrieb übergegangen war suchten wir eine Werkstatt. Wir mussten ein Weilchen warten bis wir dran sind und so waren die beiden Herren mal wieder spät dran. So fand heute nur eine Stadtbesichtigung statt. Zuerst rund um die San Diego Bay, dann Coronado, die Altstadt und zum Abschluß Point Loma. Dieser liegt im Cabrillo National Monument und von hier hat man einen hervorragenden Überblick über San Diego.

 

Mehr zum Cabrillo National Monument

30. Mai 2001
San Diego

Sea World! Die Shows waren alle toll. Leider vergisst man im Park sehr schnell das hier ziemlich große Tiere auf sehr kleinem Raum eingesperrt sind. Es ist der letzte Abend an dem Hans und Reiner zusammen sind. Am nächsten Morgen trennten sich die beiden. Das Ziel von Hans war Prince Ruppert. Dort wollte er am 06.06. auf die Fähre nach Alaska - sind ja nur ca. 3500 km bis dort.

 

31. Mai 2001
San Diego – No.1 - Los Angeles

Jetzt hieß es Abschied nehmen. Das Wetter passte zum Anlaß, es war kühl und die Sonne ließ sich auch nicht blicken. Nach 5 Wochen gemeinsamer Tour waren Hans und Reiner doch etwas traurig. Für Hans war das erst der Beginn seiner Reise, sozusagen zum warm werden. Er blieb ja noch bis September! Hans nahm die Interstate und fuhrt weiter Richtung Alaska. Reiner tuckerte mit mir gemütlich am Pazifik entlang nach Los Angeles. 

 

1.Juni 2001
Los Angeles

Bevor Reiner mich bei LH-Cargo abgab war morgens noch eine Shoppingtour angesagt. Nachmittags war es dann soweit. Frachtpapiere bei LH-Cargo holen. Anschließend damit zum Zoll und die notwendigen Stempel holen. Diesmal war der Zoll nicht so stressig wie bei der Einreise. Dann wieder zurück zur LH. Nachdem der Papierkrieg erledigt war, wurde ich noch frachtfertig gemacht. Spiegel abnehmen, Antenne abschrauben, denn Rest machte wieder die LH-Mannschaft. 

 

2.Juni 2001
Los Angeles -Frankfurt

Für Reiner hieß es die restlichen Stunden bis zum Rückflug „totschlagen“. Er war ziemlich früh auf dem Flughafen um sich lange Warteschlangen beim Einchecken zu ersparen. Die Auswahl des Sitzplatzes ist dann auch größer.

 

6. Juni 2001

Nachricht von LH-Cargo: Moped ist in Frankfurt angekommen und kann abgeholt werden! Der Zoll prüfte die Fahrzeugdaten sehr genau und kassiert noch ordentlich Gebühren. Die sollten sich mal ein Beispiel an Ihren US-Kollegen nehmen. Die wollten nämlich keine Gebühren!